Freitag, 8. Juni 2012

Rindfleischsuppe einfach



Zutaten:
ca. 600g Rindfleisch (Suppenfleisch wie z.B. Querrippe)
10 g Salz
10 schwarze Pfefferkörner
2 kleine Lorbeerblätter
1 Zwiebel
5 Nelken
2 Liter Wasser
1 Bund Suppengrün

Salz zum Abschmecken, fein gehackte Petersilie
Suppeneinlage nach Wunsch (Nudeln, Reis etc.)

Zubereitung:
Das Wasser mit Salz, Lorbeer und den Pfefferkörnern zum Kochen bringen. Die Zwiebel mit den Nelken spicken und ebenfalls in den Topf geben.


Das Fleisch in das kochende Wasser geben und auf kleiner Stufe gut eine Stunde sieden lassen. Dabei ist es wichtig, das man das Fleisch wirklich sehr langsam "ziehen" lässt, dadurch bleibt die Brühe schön klar und muss nicht abgeschäumt werden.


Das Suppengrün (ich nehme immer Sellerie, Lauch und Möhren) schälen, putzen und nach Wunsch klein schneiden (Würfelchen, Stifte, Ringe...) und zur Suppe geben.
Erneut ca. 1/2 Stunde köcheln lassen (ohne Deckel!). 

Das Fleisch herausnehmen und klein schneiden (Würfel). Dabei Knochen, Fett und Sehnen entfernen (unser Hund freut sich immer darüber) und das verbliebene Fleisch zurück in den Topf geben.

ja, das ist eine etwas undankbare Arbeit :-)
Die Pfefferkörner und Lorbeerblätter sollten oben auf schwimmen und lassen sich gut entfernen! Ebenfalls an dieser Stelle die Zwiebel entfernen.
Die Suppe nochmals abschmecken und die Petersilie zufügen.


Nach Wunsch in einem Extratopf die Einlage kochen (Nudeln, Reis, Markklösschen, Grießklösschen etc.) und zusammen mit der Suppe servieren.

Anmerkungen:
- einfache und schnelle Rindfleischsuppe (als Vorsuppe geeignet), die meiste Zeit geht für das Kochen drauf, aber man kann nebenher locker viele andere Sachen machen :-)
- falls man die Suppe entfetten möchte: einfach einmal komplett abkühlen lassen, dann kann man die Fettschicht einfach abheben
- je nach Fleischqualität (und Fleischstück/Art) kann es sein, das die Kochzeit verlängert werden muss. Ich teste immer nach einer Stunde, wie gut es sich einschneiden lässt und entscheide dann, ob ich das Stück noch etwas länger kochen lassen (ohne Suppengemüse)
- für eine noch kräftigere Brühe (und wenn man nicht unbedingt Wert auf das Fleisch legt) wird das Fleischstück direkt mit kaltem Wasser angesetzt. Der Fleischgeschmack bleibt dann natürlich auf der Strecke und geht völlig in die Brühe über
- meine Jungs lieben diese Suppe mit jeder Menge Nudeln :-) Ich persönlich mag sie am liebsten pur oder mit Eierstich
- die Suppe lässt sich natürlich auch hervorragend auf Vorrat kochen und einfrieren oder einkochen
- es gibt noch viel aufwendigere Rezepturen (Knochen und Gemüse anrösten, Tomatenstückchen etc.), aber dieses ist unser einfaches und "schnelles" Rezept, das uns allen am besten schmeckt und auch ideal für zwischendurch ist, wenn ich mal keine "Kochorgie" feiern möchte :-)
- die Suppe kann auch als Basis für viele weitere Ideen dienen, in dem man sie einfach mit weiteren Zutaten anreichert und leckere Eintöpfe oder reichhaltige Suppen daraus macht (z.B. mit Kartoffeln, weitere Gemüsesorten, als Einlage auch lecker mit Pfannkuchenstreifen, Fleischklösschen etc.)


Kommentare:

  1. Lecker , ich esse auch sehr gerne Rindfleischsuppe.Danke für das tolle Rezept

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sanna, klingt lecker, werde ich morgen ausprobieren.
    Viele Grüße und weiterhin viel Erfolg beim Kochen.

    AntwortenLöschen