Sonntag, 25. Oktober 2015

Thymian-Zitronen Hustensaft


Zutaten:
0,5 Zitrone (unbehandelt)
150 g Honig
1 handvoll Thymianzweige
ein daumengroßes Stück Ingwer
480 ml Wasser

Zubereitung:
Zitrone waschen, trocken reiben und eine halbe Zitrone in kleine Stückchen schneiden.


Die Zitronenstücke in ein Gefäß (ich habe erst mal eine Flasche mit großer Öffnung verwendet) geben und den Honig darüber verteilen. Beiseite stellen.


In der Zwischenzeit kann man die Thymianzweige in einen Topf geben, zusammen mit dem in Scheibchen geschnittenen Ingwer, und mit dem Wasser aufgießen.


Zum Kochen bringen und dann auf kleiner Stufe langsam köcheln lassen, bis sich die Wassermenge um die Hälfte reduziert hat.

Durch ein Tuch oder ein ganz feines Haarsieb in ein Gefäß gießen und vollständig auskühlen lassen.

Den abgekühlten Thymiantee in die Honig-Zitronenmischung geben und alles gut durchschütteln bis der Honig sich mit dem Rest verbunden hat. Je nach gewünschtem Zitronenaroma kann man die Zitronenstücke noch länger ziehen lassen. Ich persönlich fand nach 2 Stunden das Aroma völlig ausreichend und habe dann den gesamten Saft noch einmal durch mein Haarsieb gegossen, um die Stücke und das Fruchtfleisch zu entfernen.



Dieser Hustensaft soll im Kühlschrank bis zu 4 Monaten haltbar sein.

Dosierung: 
Kinder (ab 1 Jahr) 3 x täglich einen Teelöffel
Erwachsene 3 x täglich 1 Eßlöffel

Anmerkungen:
- es gibt ja diverse Rezepte im Netz zum Thema Hustensaft oder Hustensirup - dieses kam meiner persönlichen Geschmacksvorstellung erstmal am nächsten und ich hatte alles dafür im Haus :-)
- ich bin ja eh der Meinung, bevor man Medikamente nimmt bzw. sie seinen Kindern verabreicht, sollte man erst einmal auf Hausmittel zurück greifen
- ob dieser Hustensaft etwas bewirkt... ich starte mal heute meinen Selbstversuch, denn seit ein paar Tagen leide ich unter leichtem Husten - ich werde berichten :-)
- geschmacklich ist dieser Hustensaft natürlich perfekt für Kinder, denn er schmeckt süß und erinnert durch die Zitronenstückchen ein wenig an Bonbons
- ich bin gespannt, ob er tatsächlich wirkt, aber selbst wenn nicht...es ist garantiert ein gesunder Saft, da alle Inhaltsstoffe dafür sorgen, das der Körper Unterstützung bekommt: antibakteriell, Vitamin C, schleim- und krampflösend (Thymian ist generell gut bei allen Atemwegserkarnkungen), antibiotisch etc.
- ich denke, das man diesen Hustensaft auch sehr gut verschenken kann und da wir ja gerade erst in die kalte Jahres- und somit Erkältungszeit starten, gibt es noch genug Anlässe...
- dieser Saft soll übrigens auch bei Halsschmerzen sehr wirkungsvoll sein... wir werden sehen :-)
- dieses Rezept ersetzt natürlich keinen Doktor und keine ärztliche Beratung!!

1 Kommentar:

  1. Hallo Sandra,

    Ich gebe dir total recht und bin auf jedenfall auch ein Fan von Hausmitteln. Bisher habe ich jedoch nur Zwiebelsaft bei Husten und Halsschmerzen, sowie Zwiebelsäcken bei Ohrenschmerzen ausprobiert.

    Ich finde, dass das Rezept gar nicht so unlesbar klingt.
    Hat dein Selbstversuch denn schon was bewirkt?

    Liebe Grüße
    Kathrin

    AntwortenLöschen