Dienstag, 15. September 2015

Muffins á la Donuts


Zutaten:
210 g Mehl
1,5 TL Backpulver
0,5 TL Salz
1/4 TL Muskatnuss, gerieben
0,5 TL Zimt 
150 g Zucker
75 g Öl
1 Ei
180 ml Milch

Nach dem Backen:
150 g Zucker
1 TL Zimt
150 g Butter, zerlassen 

Zubereitung:
Die trockenen Zutaten in eine große Schüssel füllen und gut vermengen.

Öl, Ei und Milch miteinander verquirlen.


Das Milchgemisch unter stetem Rühren in das Mehlgemisch einarbeiten bis ein glatter Teig entstanden ist.


Backofen auf 180 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen.
Beim ersten Mal habe ich ein normales Muffinblech (12er) verwendet, beim zweiten Versuch dann ein Mini-Muffinblech (24er).

Egal, was ihr verwendet, ihr benötigt keine Papierförmchen! Das Blech wird sehr gut mit Butter ausgefettet und der Teig wird direkt in die Mulden gefüllt.
Bei einem 12er Blech geht der teig komplett auf (pro Mulde ca. 2-2,5 EL Teig).
Bei einem 24er Blech reicht pro Mulde ein gehäufter Teelöffel und man erhält ca. 40 Mini-Muffins.


Blech in den Ofen geben und die Muffins backen bis sie goldbraun sind (ca. 20 Minuten / Minimuffins ca. 12-15 Minuten).

In der Zwischenzeit kann man schon mal den Zucker mit dem Zimt mischen. Daneben gleich die Schüssel mit der zerlassenen Butter bereit stellen.

Die fertig gebackenen Muffins ca. 5 Minuten in dem Blech auskühlen lassen, dann mit Hilfe eines Löffelstiels vorsichtig herauslösen.
Die noch warmen Muffins sofort mit der Butter rundherum bestreichen und anschließend im Zimtzucker wenden.


Dann dürfen sie vollständig auskühlen.

Ich muss zugeben...lauwarm schmecken sie mir am allerbesten ;-)

Anmerkungen:
- vor einiger Zeit bin ich über dieses Rezept gestolpert und da es so schön schnell und einfach geht, habe ich es dann sonntags spontan ausprobiert :-)
- ein weiterer Vorteil an diesem Rezept ist, das man ohne Mixer auskommt!!
- ok, die kleinen Teilchen schmecken zwar nicht zu 100% wie Donuts, aber sie kommen sehr nahe heran, weswegen meine Jungs auch ganz heiß darauf waren :-)
- bei meinem zweiten Versuch überzog ich einen Teil mit Schokolade: meine Jungs fanden auch diese Version toll, allerdings erinnerten sie mich dann wieder eher an "normale" Muffins. Das Bestreichen mit Butter bringt hier einfach den besseren Erfolg!
- wer also auf die Schnelle etwas leckeres Backen möchte, dem empfehle ich einfach dieses Rezept, da es wirklich sehr überzeugend ist und mal etwas anderes bietet als die bekannten Muffins.
- Vielen lieben Dank auch an Nina von Kaffee & Cupcakes, wo ich diese tolle Idee entdeckt habe ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen