Sonntag, 1. Juni 2014

Weizenbrot mit Haferflocken


Zutaten:
370 g Weizenmehl dunkel (Typ 1050)
240 g Weizenmehl (Typ 405)
140 g Haferflocken
1 EL Salz
2 EL Honig
240 ml Wasser
240 ml Milch
21 g Hefe, frisch (alternativ 1 P. Trockenhefe)
4 EL Butter, zerlassen und abgekühlt

zum Bestreichen/Bestreuen ca. 2 EL zerlassene Butter / ca. 1 EL Haferflocken

Zubereitung:
Wasser und Milch erwärmen (nicht wärmer als 40 Grad - ich habe Milch aus dem Kühlschrank genommen und mit heißem Wasser aus dem Kran aufgefüllt), Honig und Hefe darin auflösen und das Gemisch ca. 10 Minuten stehen lassen.


Die restlichen Zutaten in eine große Schüssel geben, Hefeflüssigkeit zufügen und alles zu einem glatten teig verkneten (per Hand, Handrührgerät, Küchenmaschine...). Ich habe die Arbeit natürlich wieder meinen Brotbackautomaten übernehmen lassen :-)


Teig abgedeckt gut 1 Stunde an einem warmen Ort aufgehen lassen (Volumen soll sich verdoppeln) und dann auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche geben.

Teig kurz durchkneten und in Form bringen.
Ich habe dieses Mal zwei Kastenformen genommen (Größe jeweils ca. 13 x 23 cm) und diese ausgebuttert.

Den Teig habe ich erst zu entsprechend langen Rechtecken mit der Hand auseinander gedrückt, dann die langen Seiten zur Mitte hin eingeschlagen.



Jeden Teigling in die Form geben und etwas andrücken. Abdecken und erneut ca. 30-40 Minuten gehen lassen.


Als nächstes habe ich dann beide Brote mit zerlassener Butter eingepinselt und mit ein paar Haferflocken bestreut. Ein Brot habe ich mittig eingeschnitten (ich wollte sehen, ob es optisch mehr ausmacht im fertigen Zustand).


In den vorgeheizten Backofen (untere Schiene Ober-/Unterhitze 200 Grad) geben und ca. 40-50 Minuten backen. Sollte das Brot nach der Hälfte der Zeit etwas sehr dunkel erscheinen, den Backofen einfach auf 180 Grad herunterschalten.

Herausnehmen, aus der Form stürzen und auf der Unterseite kurz klopfen - klingt das Brot hohl, ist es fertig. Falls nicht, einfach noch ein paar Minuten ohne Form weiterbacken.

Anmerkungen:
- da meine Jungs im Moment ja zu den reinsten Brot-Vernichtungs-Maschinen mutieren, musste ich mir mal wieder etwas einfallen lassen und mir fiel ein Rezept ein, das mir schon länger vorschwebte und das mal wieder...von Pinterest :-)
- das originale Rezept verwendet Vollkorn-Weizenmehl, allerdings hatte ich dieses nicht mehr im Vorratsschrank (bei Verwendung von VK-Mehl wird eine Mengenangabe von 300 g empfohlen)
- leider ist die Oberfläche meiner Brote hier nicht ganz so schön....mein Jüngster hat es geschafft, die letzten Minuten den Backofen hochzudrehen auf volle Leistung :-( Zum Glück ist das Brot nicht ganz verbrannt und war schon soweit durch :-)
- geschmacklich: toll...kernig, gehaltvoll, lecker!! Konsistenz erinnert an ein kerniges Sandwichweißbrot


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen