Freitag, 24. Januar 2014

Zwiebel-Speck Stangen mit Käse


Zutaten:
500 g Weizenmehl (Typ 405)
1 Würfel Hefe, frisch
300 ml warmes Wasser
1,5 TL Salz
1 EL Backmalz

200 g gewürfelter Speck
1/2 Zwiebel
50 g geriebener Käse

Zubereitung:
Mehl in eine Schüssel sieben. Salz und Backmalz dazu geben und vermischen.
Hefe im Wasser auflösen.


Hefewasser zum Mehl geben und alles zu einem glatten Teig verkneten.
Ich habe diese Arbeit meiner Küchenmaschine überlassen :-)

Den Teig abdecken und an einem warmen Ort zum doppelten Volumen aufgehen lassen.

In der Zwischenzeit den Speck in einer Pfanne anbraten.
Zwiebel ganz fein würfeln und zu dem Speck geben und mit anbraten.


Da mein Mann nicht besonders auf Speck steht, habe ich die Zwiebel separat angebraten.

Alles abkühlen lassen.

Nun den Teig auf einer bemehlten Arbeitsplatte durchkneten.

(Ich habe vom Teig ein Drittel abgenommen um reine Zwiebelstangen zuzubereiten und eine Hälfte der Zwiebelwürfel untergearbeitet).

Zwiebeln, Speck und Käse vermengen und zum Teig geben. Gut unterkneten. Nochmal abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.



Teigstücke von ca. 70-80 g abnehmen und zu Stangen/Rollen formen.

Die Teigstangen auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben, mit einem scharfen Messermehrfach diagonal einschneiden und abgedeckt noch einmal gehen lassen (ca. 30 Minuten).


Backofen auf 200 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Blech in den Ofen geben und die Stangen backen, bis sie goldbraun sind (ca. 20-30 Minuten).

Herausnehmen, abkühlen lassen und servieren.



Anmerkungen:
- ich habe schon längere Zeit das Buch "Brot backen - hausgemachte Spezialitäten" in meinem Besitz und gestern war mir mal wieder nach neuen Rezepten :-) 
- das Originalrezept aus dem Buch sah vor, das man aus dem Teig 3 Baguettestangen backen sollte, da ich aber kleinere Snacks für zwischendurch bevorzuge, habe ich mich für kleine Stangen entschieden
- ich kann diese Stangen nur wärmstens empfehlen...soooo lecker :-) Die Kinder waren ganz angetan und auch mein Mann vergriff sich wider Erwarten an den Speckstangen :-D
- ich kann mir auch sehr gut vorstellen, als Alternative zu dem Speck, Salamiwürfel zu verbacken oder auch Kochschinken
- die Stangen (oder auch als Baguettes gebacken) sind auch ideal für jedes Partybuffet 
- recht einfach und schnell gemacht - die Hauptzeit ging halt für die Gare drauf, aber das ist halt bei Hefeteigen so
- Backmalz bestelle ich mir immer über den Hobbybäcker oder über Ebay - man kann es aber auch weg lassen...ich habe es ohnehin im Haus und nutze es daher auch. Es gab aber auch schon Rezepte, die ich ohne ausprobiert habe und es gab bisher keinerlei geschmackliche Einbußen 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen