Sonntag, 25. August 2013

süße Obstpizza


Zutaten:
Teig:
300-400 g Weizenmehl
70 g Hartweizengrieß
300 ml lauwarmes Wasser
15 g Hefe
2 TL Zucker
1 TL (Meer-) Salz
2 EL Olivenöl

Belag:
125 g Ricotta (cremig gerührt)
125 g Mascarpone
Schale einer abgeriebenen Zitrone
1 EL brauner Zucker
ca. 400 g Obst nach Wunsch (z.B. Erdbeeren, Himbeeren, Pfirsiche, Mango etc.)
ca. 40 g gehackte (ungesalzene) Pistazien, Mandeln oder Cashewkerne

Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:
300 g Mehl und Grieß in eine Schüssel geben und vermischen.


Hefe im Wasser auflösen und Zucker, sowie Salz unterrühren. Zur Mehlmischung geben und verrühren.
Olivenöl zufügen und alles zu einem geschmeidigen Teig verkneten (gute 10 Minuten müssen sein). Eventuelle noch etwas Mehl zufügen.



Teig zu einer Kugel formen und mit mMehl bestäuben. Abgedeckt ca. 45 Minuten zum doppelten Volumen aufgehen lassen.


Backofen vorheizen: 250 Grad (Ober-/Unterhitze). Das benötigte Blech mit vorheizen.
Etwas Mehl auf die Arbeitsfläche geben und den Teig gut durchkneten. Dann ausrollen, dabei darauf achten, das der Rand dicker bleibt.



Den Teig auf  Backpapier legen und zuerst mit dem Ricotta bestreichen. Mascarpone in kleinen Häufchen darauf setzen.


Zitronenschale darüber reiben.
Nun die Pizza ganz nach Wunsch belegen. Ich habe mich, in Absprache mit meinen Kids, für folgende Sorten entschieden: Erdbeeren, Nektarinen, Johannisbeeren, Heidelbeeren, Weintrauben und Aprikosen


Zuletzt noch die Pizza mit dem braunen Zucker und den gehackten Cashewkernen (diese hatte ich noch im Haus) bestreuen.


Das heiße Blech aus dem Ofen nehmen und die Pizza mit dem Backpapier auf das Blech ziehen.
In den Ofen geben und ca. 10 Minuten backen.
Herausnehmen und etwas abkühlen lassen.


Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.


Anmerkungen:
- dieses Rezept stammt aus einer Lecker Bakery Zeitung (03/2012) und da meine Jungs natürlich Pizza lieben, habe ich es einfach mal statt Kuchen ausprobiert und es kam sehr gut an
- im Original Rezept wurde noch Marzipan, zusammen mit der Zitronenschale, darüber gerieben, aber Marzipan hatte ich nicht im Haus, also wurde es einfach weggelassen
- beim nächsten Mal würde ich allerdings einige Erdbeeren (oder andere rote Beeren) vorab mit etwas Zucker pürieren und noch zusätzlich auf dem Ricotta verteilen, damit die Optik noch eher an eine richtige Pizza erinnert und damit noch etwas mehr Fruchtgeschmack durchkommt
- der Teig wird sehr locker und fluffig
- schön ist natürlich, das man bei dem Belag wirklich frei wählen kann
- im Herbst stelle ich mir diese Pizza auch sehr lecker vor mit angedünsteten Zimtäpfeln und Rosinen
- die Obstpizza ist sicher auch eine tolle Idee zu Kindergeburtstagen und ist eben mal etwas anderes als Kuchen (und für alle, die Wert darauf legen: sicherlich auch gesünder und nahrhafter als Kuchen) ;-)

1 Kommentar:

  1. Obstpizza statt Kuchen ist auch eine gute Idee. Und Kinder lieben sowas ohnehin.

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
    Anna

    AntwortenLöschen