Sonntag, 31. März 2013

Schoko-Cheese-Cake


Zutaten:
Teig:
225 g Mehl
1 leicht gehäufter TL Backpulver
90 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
20 g (Back-) Kakao
1 Prise salz
125 g Butter oder Margarine

Füllung:
1 Ei Gr. M + 2 Eigelb
100 g Zucker
1 EL Zitronensaft
350 g Frischkäse (z.B. Philadelphia)
150 g Magerquark
375 ml Milch
175 ml Öl
1 Päckchen Vanillepuddingpulver zum Kochen


Schoko-Guss:
200 g Sahne
300 g Schokolade (nach Geschmack: Zartbitter/Vollmilch...)
25 g Plattenfett (z.B. Palminwürfel)

Zubereitung:
Backofen vorheizen auf 200 Grad (Ober-/Unterhitze). Springform fetten und am Boden mit Paniermehl ausstreuen.

Butter oder Margarine schnelzen und abkühlen lassen.
Teigzutaten in einer Schüssel vermischen.



Fett zur Mehlmischung gießen und mit den Knethaken des Handrührgerätes zu Streuseln verarbeiten.



Streusel in die Springform geben und andrücken.



Für die Füllung werden das Ei, die Eigelbe und der Zucker dickschaumig aufgeschlagen.



Dann Frischkäse und Quark zufügen, sowie nach und nach die weiteren Zutaten.




Es entsteht eine sehr dünnflüssige Masse - aufpassen, starke Spritzgefahr!

Die Masse vorsichtig in die Springform füllen und in den Ofen geben.




Backzeit ca. 55 Minuten.

Heraus nehmen und ca. 2 Stunden in der Form abkühlen lassen.



Für den Guss Sahne, zerbrochene Schokolade und das Fett in einen Topf geben und bei niedriger Temperatur langsam schmelzen. 



Rühren, bis eine glatte und gebundene Masse entstanden ist.



Vom Herd nehmen und ca. 10 Minuten abkühlen lassen.

Den Kuchen aus der Form lösen und mit der Schokoladenmasse bestreichen. Für den herunterlaufenden Überschuss am besten Backpapier darunter legen!



Bis zum Anschnitt ca. 2 Stunden auskühlen/trocknen lassen.

Anmerkungen:
- dieses ist meine Teilnahme am Wettbewerb "Philadelphia sucht den Tortenstar", den ich ja bereits angekündigt hatte und ich würde mich sehr freuen, wenn ihr für mich abstimmen würdet :-)
- ich mag deutsche Käsekuchen (Quark) wegen der Konsistenz und auch amerikanische Käsekuchen (meist Frischkäse) wegen des frischen Geschmacks. Daher dachte ich mir, warum nicht mal eine Kombi aus beiden Zutaten und auch die Zubereitungsarten könnte man kombinieren... Das Ergebnis könnt ihr hier sehen und ich hoffe doch, das es euch gefällt!
- der Kuchen ist schön locker und leicht und die Schokolade dazu .... mhhh, passt perfekt! :-)
- die Schokolade wird nicht richtig fest (es entsteht eher eine Haut an der Oberfläche), so das sie schön cremig bleibt, halt wie eine dickflüssige Schokolade, was genial mit der cremigen und lockeren Käseschicht harmoniert
- auch ihr könnt noch teilnehmen und euch durch die bloße Teilnahme eine tolle Koziol Tortenschablone sichern, weiterhin gibt es für die Nominierten Mini iPads und für die Finalsieger jeweils einen Reisegutschein in Höhe von € 5000,00 zu gewinnen. Ebenso gut freue ich mich natürlich auch darüber, wenn ihr für mich stimmen würdet :-) Zum Abstimmen bitte hier klicken - danke schön :-)

Für eine Teilnahme klickt am besten auf die Werbung, dann seid ihr direkt richtig! :-) Viel Erfolg uns allen :-)


Kommentare:

  1. Du hast wirklich interessante und tolle Rezepte auf deinem Blog! Hab mich gleich mal angemeldet bei dir, denn ich backe und koche auch gerne und ab und zu findet man bei mir auch ein schönes Rezept. Vielleicht findest du auch mal auf meinen Blog. Liebe Grüsse Silvia

    AntwortenLöschen
  2. Der ist Dir ja wirklich sehr gut gelungen. Normaler Weise fällt ja so ein gebackener Käsekuchen oft ein. Deiner sieht aber perfekt aus und der Schokoladeguss hat sich auch wunderbar glatt verteilt. Lecker, da nimm ich mir gleich ein Stückchen mit.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen