Freitag, 26. Oktober 2012

Wirsing-Kohlrouladen


Zutaten:
8-10 Wirsingkohl Blätter  (äußere Blätter eines Kopfes)
500-700 g Gehacktes halb & halb (je nach Größe der Kohlblätter)
1 Zwiebel
1 Ei
Salz, schwarzer (frisch gemahlener) Pfeffer, etwas Senf
brauner Saucenbinder

Zubereitung:
Von einem Wirsingkohl die äußeren Blätter vorsichtig ablösen (den restlichen Wirsing kann man für andere Sachen verwenden, z.B. Wirsing untereinander).


Einen großen weiten Topf mit Salzwasser befüllen und zum Kochen bringen.

Die Kohlblätter hinein geben und auf mittlerer Hitze ca. 5 Minuten köcheln lassen.


Vorsichtig heraus heben und gut abtropfen lassen. Den Kochsud aufheben!

Die Zwiebel schälen und fein würfeln und zum Gehacktes geben.

In der Zwischenzeit das Gehacktes nach Geschmack kräftig würzen (wie Frikadellen).


Die Blätter einzeln vor sich ausbreiten und die dickeren Blattstiele flach schneiden.


Etwas Gehacktes nehmen und auf ein Ende eines Blattes legen und etwas zurecht formen.
Die Seiten einschlagen und zu einer Roulade aufrollen.




Mit Zahnstochern fixieren.


Eine große Pfanne erhitzen (hohe Stufe) und Fett hinein geben (Öl, Pflanzencreme etc...).

Die Kohlrouladen in die Pfanne geben und rundherum schön braun anbraten.



Etwas von dem Kochsud angießen und kurz aufkochen lassen. Deckel auflegen und Temperatur zurückschalten auf kleine Hitze.


Garzeit ca. 20-30 Minuten (je nach Dicke der Rouladen). Sie sind gar, wenn man vorsichtig darauf drückt und sie sich fest anfühlen und nicht mehr nachgeben.

Die Kohlrouladen aus der Pfanne nehmen und warm stellen.


Die Temperatur wieder hoch stellen und den Bratensatz mit dem Kochsud los kochen. Dabei nicht zu viel Sud hinzu gießen, lieber mehrfach einkochen lassen. 


Andicken mit dem Saucenbinder (Konsistenz ist Geschmackssache). Evtl noch mal nachwürzen. Grobe Stückchen mit einer Schaumkelle entfernen.
Die Kohlrouladen zurück in die Pfanne geben und noch mal kurz ziehen lassen.
Dazu schmecken Salzkartoffeln.

Anmerkungen:
- ja, ich habe mich durchgesetzt und es gab heute Wirsing :-) Und morgen auch noch mal - schließlich bleibt nach ein paar Kohlrouladen immer noch genug Wirsing übrig :-)
- ich liebe den Geschmack der gebratenen Wirsingblätter und oft wird am Tisch getauscht: ich die Wirsingblätter gegen meine Fleischfüllung :-)
- nicht jeder mag die Sauce und ich kenne genug Leute, die ihre Kartoffeln nur mit dem Bratfett mögen, aber das ist überhaupt nicht mein Ding
- ich koche immer gerne 2-3 Blätter mehr ab, da es schon mal vorkommt, das eines reißt, dann hat man auch gleich Ersatz


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen