Sonntag, 9. September 2012

Marmorkuchen mit Stevia


Zutaten:
125 g Butter oder Margarine (weich)
2 Eier
3 EL Zucker
16 Tropfen Stevia flüssig
1/2 Fläschchen Vanillearoma
1/2 Fläschchen Rumaroma
1 Prise Salz
250 g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
80 ml Milch

1 EL Backkakao
1 EL Milch

Zubereitung:
Fett und Eier gut mit dem Handrührgerät miteinander verrühren, bis eine einigermaßen gebundene Masse entstanden ist. (Im Originalrezept steht "schaumig schlagen, aber dies funktioniert nicht wirklich!).



Die Aromen, Salz, Zucker und Stevia zufügen und gut unterrühren.



Dann Mehl, vermischt mit Backpulver, im Wechsel mit der Milch untermischen. Dies sollte wirklich sehr schnell passieren, da der Teig wahnsinnig schnell zäh wird und sich an den Rührstäben "hoch zieht".




Eine Backform (ich habe hierfür eine Rohrbodenform in 20 cm Größe genommen) fetten und nach Bedarf mehlen oder mit Paniermehl ausstreuen und zweidrittel des Teiges hinein füllen.



Das letzte Teigdrittel zügig mit dem Backkakao und der Milch verrühren und ebenfalls in die Backform füllen. Für ein Marmormuster wird der Teig mit einer Gabel "verwirbelt" und dann die Oberfläche vorsichtig glatt gestrichen.





In den Backofen geben (vorgeheizt 180 Grad) und ca. 35 Minuten backen.



Herausnehmen und ca. 5 Minuten auf einem Kuchengitter in der Form stehen lassen. Dann herauslösen und vollständig auskühlen lassen.




Anmerkungen:
- nach etlichen Versuchen mein erstes Steviarezept, das mich "zufrieden" gestellt hat und was auch meiner Familie schmeckte
im Originalrezept wird ausschließlich Stevia verwendet (in Granulat- bzw. Pulverform), aber so ganz ohne Zucker schmeckte uns der Kuchen überhaupt nicht!
- nachdem ich einige Recherchen angestellt hatte und immer wieder darauf aufmerksam gemacht wurde, das bei reinen Steviakuchen IMMER ein steviatypischer Geschmack bleiben würde, probierte ich den Tip aus, das es zu völlig anderen Ergebnissen kommt, wenn man den Zucker nur zu einem teil durch Stevia ersetzt
- ich muss sagen, das auch hier wieder im hinteren Gaumenbereich ein leichter Nachgeschmack verbleibt, den ich schlecht definieren kann: eher süßlich, nicht allzu unangenehm und irgendwie erinnert er mich an eine Art Süßstoff!?
- in etlichen Standard-Marmorkuchenrezepten beträgt die reguläre Zuckermenge zwischen 80 und 125 g Zucker. Ein EL Zucker entspricht ca. 15 g und somit habe ich knapp 45 g Zucker genommen, was wirklich wenig ist für solch einen Kuchen!
- bei meinen ganzen Backversuchen mit Stevia flüssig, war dies wirklich mein allererstes Rezept, das von allen positiv angenommen wurde und ich kann mir auch gut vorstellen, dieses rezept als Grundlage für Cake Pops zu nutzen, die ja meist durch die Buttercreme jede Menge Puderzucker enthalten und dies ist natürlich ein Weg, um einiges zu "verschlanken"
- ich kann aber auch nur jedem raten, seine eigenen Versuche durchzuführen, denn nicht zuletzt ist die Wahl des Steviaproduktes sehr ausschlaggebend. Ich persönlich bin bisher nur überzeugt worden durch dieses Stevia, denn  hierbei ist die Handhabung recht simpel und man hat weder einen bitteren, noch lakritzähnlichen Nachgeschmack
- da ich Stevia aufgrund eines Produkttests ausprobiert habe und wie weiterhin meine Erfahrungen damit waren, könnt ihr hier nachlesen

Kommentare:

  1. I love the Stevia liquid. I'll have to look for it when I in in Germany soon.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. That´s nice, I dont´t like the flavour of Stevia but mixed with a little bit sugar... it´s ok :-)

      Löschen